Die Taschendiebin (2016)
Ah-ga-ssi

Taschendiebin Sook-hee wird von Hochstapler Fujiwara, der sich als Graf ausgibt, dazu gedrängt, in den Dienst der reichen Erbin Hideko zu treten, um an ihr Vermögen zu gelangen. Sie soll gegen Geld die Erbin dazu bringen, sich in Fujiwara zu verlieben. Doch auch Hidekos Onkel Kouzuki, der diese auf auf Schritt und Tritt überwachen lässt, will sie unbedingt heiraten; natürlich, um ebenfalls an ihr Geld zu gelangen. Bei ihrer ersten Begegnung kommen sich die beiden Frauen näher, und Sook-hee beginnt, den trügerischen Plan infrage zu stellen. Was sie nicht weiß: Fujiwara und Hideko machen bereits gemeinsames Spiel. Die beiden handeln eine Art Vergleich aus: Hideko muss ihren Onkel, der sie terrorisiert, nicht heiraten; im Gegenzug erhält Fujiwara einen Teil ihres Erbes. Als Sook-hee Hidekos Liebe nicht erwidert, scheint für die Erbin alles verloren und sie beschließt, sich das Leben zu nehmen. Sook-hee kommt gerade noch rechtzeitig, um sie davon abzuhalten. Die beiden Frauen planen gemeinsam, wie sie dem falschen Grafen und Hidekos Onkel entkommen können, um endlich frei sein zu können.

Regie Chan-wook Park

Die Taschendiebin