Vielleicht, vielleicht auch nicht (2008)

Will wird bald ein geschiedener Mann sein. Seine zehnjährige Tochter, möchte nun wissen, wie sich ihre Eltern kennengelernt haben. Will erzählt ihr schließlich von drei Frauen in seinem Leben, verwendet allerdings falsche Namen. Die erste ist seine Jugendliebe Emily, deren Beziehung auf die Probe gestellt wird, als Will nach New York zieht. Im Big Apple lernt er dann Summer kennen, die ein eigenwilliges Verhältnis zu einem älteren Professor pflegt. Und dann ist da noch April. Zwischen Will und ihr entwickelt sich eine enge Freundschaft, bei der bald auch romantische Gefühle Einzug halten.

Regie Adam Brooks

Vielleicht, vielleicht auch nicht